Vereinigung
    Winterthurer
        Harmonikaspieler





VWH Abendunterhaltung

24. März 2018 - Landwirtschaftl. Schule, Winterthur-Wülflingen

Bericht: Ruth Stritzke
Fotos: René Sigg und Philipp Stauch


 

- auch mit 90 Jahren noch putzmunter-

Anlässlich ihres 90-jährigen Jubiläums stand bei der diesjährigen Abendunterhaltung der Vereinigung Winterthurer Harmonikaspieler am 24. März 2018 ein ganz besonderer musikalischer Mix auf dem Spielplan. Unter dem Motto 3 mal 30 präsentierten die beiden Orchester der VWH ihrem Publikum ein buntes Programm aus bekannten und beliebten Kompositionen der Jahre 1928 bis 2018. Von Irene Stieger durch das Programm moderiert und unter der musikalischen Leitung Sergei Stukalins gab es Melodien wie Lili Marlen, Kriminal Tango, Waterloo, Golden Eye  aus dem gleichnamigen James Bond Film sowie unvergessliche Ohrwürmer der Comedian Harmonists, des Electric Light Orchestra, der Münchener Freiheit und Helene Fischers Erfolgsschlager Atemlos durch die Nacht zu hören. Für musikalische Abwechslung sorgte zusätzlich das Trio böSCHmig. Der zunächst seltsam anmutende Name leitet sich aus den Nachnamen der beiden Hauptakteurinnen Doris Bösch (Violine) und Jolanda Schmidig (Akkordeon) ab, die an diesem Abend von Sohn Florian Schmidig am Piano begleitet wurden. Sie begeisterten das Publikum mit einem Feuerwerk aus traditioneller, moderner, schräger, frecher und kreativer Schweizer Volksmusik.


Dieser Streifzug durch die letzten 90 Jahre Musikgeschichte war jedoch nicht das Einzige, was das Jubiläumskonzert so besonders machte. Es gab auch Anlass für ein Wiedersehen mit zahlreichen Ehemaligen. So waren nicht nur ehemalige Mitspieler der VWH unter den Gästen, sondern auch auf der Bühne: Jolanda Schmidig-Ruoss musizierte nämlich in den Jahren 1974 bis 1986 bei der VWH, und die Zugabe des Abends wurde vom ehemaligen musikalischen Leiter und Ehrendirigent Hermi Baur dirigiert, dem 1978 der Taktstock von seinem Vater und Begründer der Vereinigung Winterthurer Harmonikaspieler, Hermann Baur, übergeben worden war.


Abgerundet wurde das Konzert auch in diesem Jahr mit einer Tombola und geselligem Beisammensein, das erst gegen Mitternacht endete.  
Die VWH darf auf ein gelungenes Jubiläumskonzert zurückblicken, was sich letztlich auch daran zeigt, dass viele Delegationen von anderen Akkordeonorchestern die Abendunterhaltung besuchten und einige neue Passivmitglieder aus dem Publikum hinzugewonnen werden konnten.  Nach diesem besonderen Anlass bleibt jedoch keine Zeit für eine lange Verschnaufpause, steht doch schon in 10 Jahren ein noch viel bedeutenderes Jubiläum vor der Tür, das gebührend gefeiert werden will.

 


Impressionen